Geschichte unseres Chores

Vor über fünfzehn Jahren trafen sich ehemalige Sänger der St. Michael-Chorknaben aus Schwäbisch Gmünd, sowie Freunde und Väter der jetzigen Chorjungen um gemeinsam zu singen. Die damaligen Choristen und Freunde des Männergesangs haben es sich zur Aufgabe gestellt, Gottesdienste mit Psalmvertonungen, aber auch Konzerte mit geistlichen Chorsätzen zu gestalten.
Das kirchliche Programm umfasste Chöre und Lieder von alten Meistern, modernen Kompositionen und Bearbeitungen für die Liturgie. Der musikalische Bogen reichte von einstimmigen gregorianischen Chorälen bis zu mehrstimmigen Chorsätzen. Dabei standen die Texte und deren Interpretation im Mittelpunkt des musikalischen Schaffens.

Ein Repertoire mit weltlichen Liedern sorgte bei verschiedenen Anlässen für einen heiteren Auftritt. So ist die Chorparodie „Der Literkranz“ in der Region bereits legendär geworden. In der Rolle der Klostermönche war das Ensemble fester Bestandteil der Freilichtspiele „Peter Parler von Gmünd“ beim Heilig-Kreuz-Münster und bei den Festspielen im Kloster Lorch. 
Auch war CANTATE DOMINO Teil des großen Stauferchores bei der Partnerschaftsbegegnung in Faenza (Italien).

Bei vielen Gottesdiensten und Konzerten in den Kirchen in und um Schwäbisch Gmünd, aber auch bei Konzertreisen nach Frankreich, in Belgien und Italien trat das Ensemble auf. Eine große Berlin-Reise mit einem Chorkonzert in der Hl. Kreuz-Kirche in Berlin-Kreuzberg und dem Bischoffsgottesdienst in der St. Hedwigs-Kathedrale, war ein besonderer Höhepunkt im musikalischen Schaffen des Ensembles. Die Konzertreise nach Tschechien im Herbst 2007 mit dem Auftritt im Dom zu St. Veit in Prag und in der gotischen Parlerkirche St. Bartholomäus in Kolin bleibt nachhaltig in Erinnerung. Unvergesslich auch ist die Fahrt nach Faenza 2009 mit dem absoluten Höhepunkt für viele Mitglieder, dem Auftritt in der 1500 Jahre alten weltberühmten Basilika San Vitale in Ravenna.

Beim Festival "Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Grnünd" 2010 konnte CANTATE DOMINO gemeinsam mit den St. Michael Chorknaben im Heilig-Kreuz-Münster den traditionellen Gemeindegottesdiest gestalten.

Die letzte große Chorfahrt 2011 unter dem Motto "Rund um Leipzig" führte die Chormitglieder auf die Spuren Bachs und der deutschen Geschichte nach Sachsen.

Das Jahr 2012 war geprägt durch das Stadtjubiläum 850 Jahre Schwäbisch Grnünd. Die Mitglieder von CANTATE DOMINO waren bei der Staufersaga mit gregorianischem Gesang, als Franziskanermänche, beim Mainzer Hoffest und bei der Kaiserszene ein musikalischer Teil des historischen Schauspiels mit über 1300 Mitwirkenden und darüber hinaus eine wichtige Gruppe beim großen Stauferzug durch die Stadt.

Für die Mitglieder von CANTATE DOMINO gilt nach wie vor der Leitsatz aus ihrer Jugendzeit bei den .Pueri Cantores': Singen zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen.